Kaposi-Sarkom

Aus ROMSEWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Krankheitsbeschreibung

Das Kaposi-Sarkom ist ein maligner Endotheltumor. Es ist das am häufigsten mit dem HI-Virus assoziierte Malignom. In der Allgemeinbevölkerung ist der Tumor selten, aber in einigen Gegenden kommt die klassische (d.h., nicht mit AIDS assoziierte) Form häufiger vor, z.B. Sizilien und Sardinien (1 von 30.000 Männern, meist ältere Männer). Eine aggressivere Form des Kaposi-Sarkoms, von der Kinder betroffen sind, ist in Afrika endemisch. Die Krankheit entwickelt sich nach Nierentransplantation bei 0,04% der Patienten. Das klinische Bild ist außerordentlich variabel und reicht von mukokutanen Formen bis zum Befall multipler Organe. Die klassische Form ist in der Regel auf Haut und Schleimhäute beschränkt, die Patienten können aber zu anderen Malignomen prädisponiert sein. Die mit AIDS assoziierte Form kann einen schweren Verlauf haben, spricht aber manchmal auf eine aggressive anti-retrovirale Therapie an.
Quelle: Orphanet: an online rare disease and orphan drug data base. Copyright, INSERM 1997. Available on http://www.orpha.net. Accessed 22.04.2014

Orofaziale Manifestation

Manifestation der Mundschleimhaut möglich

Literatur

Weblinks