Arthrogrypose - Nierenfunktionsstörung - Cholestase/ ARC-Syndrom

Aus ROMSEWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Krankheitsbeschreibung

Das Arthrogrypose-Nierenfunktionsstörung-Cholestase (ARC)-Syndrom ist eine multisystemische Erkrankung mit neurogener Arthrogryposis multiplex congenita, gestörter Nierentubulusfunktion und neonataler Cholestase mit niedriger Aktivität der Gammaglutamyl-Transferase im Serum. Die Prävalenz ist nicht bekannt, bisher wurden weniger als 100 Patienten beschrieben. Der Phänotyp ist unterschiedlich, selbst in der gleichen Familie, und da nicht alle Patienten alle drei Hauptsymptome aufweisen, wird das Syndrom nicht immer erkannt. Die Funktionsstörung der Nierentubuli reicht von isolierter renaler tubulärer Azidose bis zum voll ausgeprägten Fanconi-Syndrom (Polyurie, Aminoazidurie, Glykosurie, Phosphaturie und Bikarbonatverlust). Anomalien der Leber sind in unterschiedlicher Kombination Cholestase, Hypoplasie der intrahepatischen Gallengänge und Ablagerung von Lipofuszin. Weitere Symptome sind: Schwere Gedeihstörung, Thrombozyten-Dysfunktion (mit evtl. schweren Blutungen), faziale Dysmorphien (tiefsitzende Ohren, schlaffe Haut, hoher Gaumenbogen, schnabelförmige Nase, kleine vordere Fontanelle), Diarrhoe, rezidivierende Fieberschübe, Hirnfehlbildungen und Schallempfindungs-Schwerhörigkeit. Nach allgemeiner Meinung wird das Syndrom autosomal-rezessiv vererbt. In 75% der Familien wurden ursächliche Mutationen im VPS33B-Gen (15q26.1) gefunden. Das Gen ist am intrazellulären Proteintransport und an der Membranfusion beteiligt. Differentialdiagnosen sind Krankheiten mit familiärer progredienter intrahepatischer Cholestase, andere Formen von Arthrogryposis multiplex congenita und kongenitale ichthyosiforme Dermatosen (s. diese Termini). Eine spezifische Therapie gibt es nicht. Die meisten Patienten versterben innerhalb des ersten Lebensjahres, trotz Behandlung der metabolischen Azidose und der Choletase. Länger überlebende Patienten haben eine Leberzirrhose und sind schwer entwicklungsretardiert.
Quelle: Orphanet: an online rare disease and orphan drug data base. Copyright, INSERM 1997. Available on http://www.orpha.net. Accessed 14.03.2014

Orofaziale Manifestation

Hoher Gaumen, Dysgnathie

Literatur